FERTIGUNG

Bei der Fertigung unserer Produkte wird der natürliche Zyklus des Tons beachtet.

Der streng ausgewählte Ton wird in einem Mahlwerk vorbereitet und und in eine Paste umgewandelt. Während dieses Vorgangs dringt das Wasser tief in die Erde ein und verleiht ihr mehr Homogenität und eine leichtere Formbarkeit. Die besonderen Eigenschaften der Platten und Farben hängen im Wesentlichen von der Art der Vorkommen ab. Der Gehalt an Eisenoxid und Kalk spielt eine Rolle in Bezug auf die Farben. Nach der Bearbeitung im Mahlwerk wird die Erde zu Tonklumpen gemahlen.

Im Gegensatz zu den meisten Platten, die von einem Stanzmesser gespannt, geglättet und geschnitten werden, werden die Platten aus Courboissy von Hand in Klumpen geschnitten, Stück für Stück in die Steinform gepresst, getrocknet und in den Ofen geschoben. Durch die Verwendung von gemischtem Ton erscheinen die Adern in unterschiedlichen Farben und die Platten erhalten durch die traditionelle Pressmethode der Vergangenheit Authenzität, so dass sie wie Platten aus dem XV und XVI Jahrhundert aussehen. Dadurch werden sie zu einer Rarität.

Unsere Öfen werden mit Gas betrieben, einem Brennstoff, der eine gute Wärmeverteilung garantiert und gleichzeitig die Temperaturunterschiede bewahrt, die für die Farbenvielfalt notwendig sind. Der Ofen wird drei Tage und zwei Nächte lang aufgeheizt, bis er eine Temperatur von ca. 1.150 °C erreicht hat. Abhängig von der unterschiedlichen Intensität der Belüftung und des Brennvorgangs entwickeln sich die Farbtöne vom Ziegelrot des Eisenoxids, das der Platte ein Leuchten verleiht, bis zu Goldbraun und Ocker. Das Abkühlen des Ofens dauert eine Woche und die Entnahme aus dem Ofen genauso lange. Beim Eintreffen ist jede Platte einzigartig mit ganz speziellen Reliefs und Farbnuancen.

Terres Cuites de Courboissy - Hameau de Courboissy - 89120 Charny - Tél. 03 86 63 71 20 - Fax 03 86 63 66 54 -